Good Contents Are Everywhere, But Here, We Deliver The Best of The Best.Please Hold on!
Your address will show here +12 34 56 78
Microsoft

Microsoft hat sich das umfassende Nutzerfeedback zu ihrem Browser Edge zu Herzen genommen und nach einiger Entwicklungszeit jetzt die nächste Generation ihres Internetdienstes herausgebracht. Seit Ende August steht die Beta-Version von Edge, die jetzt wie bspw. Google Chrome auf einer leistungsfähigen Chromium-Engine basiert, zum Download für Windows und MacOS zur Verfügung. Doch was kann der neue Browser? Wir zeigen Ihnen, welche Entwicklungen Edge-Chromium bereithält.



Canary-, Dev- und Beta-Channel

Bisher war Edge-Chromium nur in der Canary- und Dev-Version für Insider verfügbar. Während der Canary-Kanal täglich eine Aktualisierung erhält, ist der Dev-Kanal mit einem wöchentlichen Update schon grundsätzlich etwas stabiler. Die jetzt verfügbare Beta-Version, welche alle sechs Wochen mit einem Update aufwartet, ist die bisher stabilste und letzte Vorabversion des Browsers. Neue Funktionen gelangen nur in die Preview, nachdem diese einer umfassenden Qualitätsprüfung sowohl im Canary- als auch im Dev-Channel unterzogen wurden. Sicherheitsupdates und Bugfixes wird es auch dazwischen in regelmäßigen Abständen geben. Wann die finale Version von Edge-Chromium erscheint, ist bisher noch unbekannt.





Mehr Personalisierbarkeit für Privatkunden

Mit der neuen Edge-Version können Nutzer ihr Browser-Erlebnis jetzt noch gezielter auf ihre individuellen Wünsche abstimmen. So unterstützt Edge jetzt insgesamt 14 Sprachen und es kann im Dark Mode gesurft werden. Der Dark Mode ist jedoch noch nicht vollumfänglich fertig und lässt sich momentan nur über einen kleinen Umweg einstellen. Um im Dark Mode surfen zu können, muss zunächst in den Windows Einstellungen das dunkle Design aktiviert sein. Zur Konfiguration dieser Einstellung, gehen Sie in die Windows-Einstellungen -> Personalisierung -> Farben und scrollen Sie anschließend bis nach unten zu Standard App-Modus. Zur Aktivierung des Dark Mode in Edge, geben Sie in die URL-Zeile edge://flags/#edge-follow-os-theme ein. Setzen Sie anschließend den Eintrag „Microsoft Edge theme“ auf „enabled“ und starten Sie den Browser neu. Das Browser-Fenster sowie die Sicherheitseinstellungen und Buttons sollten jetzt in dunklen Tönen erscheinen.


Auch stehen durch die Anpassung der Registerkarten drei verschiedene Layouts zur Verfügung, die beim Öffnen von Webseiten angezeigt werden sollen: fokussierend, inspirierend oder informativ. Optional können Sie die Tracking-Prävention aktivieren, die Sie davor schützt, von Websites zurückverfolgt zu werden. Für den persönlichen Privatsphäre-Schutz bestehen die Einstellungsmöglichkeiten basic, balanciert oder strikt.


Edge-Chromium enthält auf vielfachen Wunsch der Nutzer einen Button neben der URL-Leiste, unter dem die favorisierten Seiten abgespeichert sind und mit einem Klick in einer Listenübersicht anzeigt werden. Auch die Synchronisierung mit Edge Mobile wurde deutlich verbessert. Unter anderem werden jetzt Passwörter und Formularfülldaten zwischen Mobile- und Desktop-Version synchronisiert. Um bevorzugte Erweiterungen hinzuzufügen, kann jederzeit der Microsoft Add-Ons-Store oder ein anderer Chromium basierter Webshop besucht werden.


Weitere Funktionen, die derzeit noch im Dev-Channel getestet werden, dürften in der Beta-Version ebenfalls in den kommenden Wochen verfügbar sein. Dies sind bspw. die sogenannten „Collections“, also Sammlungen. Diese stellen eine Art Pinnwand dar, auf der verschiedene Inhalte wie Bilder oder Links gesammelt und anschließend exportiert werden können.



Höhere Sicherheit und gesteigerte Produktivität für Unternehmen

Damit Nutzer weniger Zeit für eine Suche aufwenden müssen, ist ab sofort für Firmenkunden die Funktion Microsoft Search in die Suchmaschine Bing integriert. Dieses Feature verbindet Seiten, Dokumente, Standorte und Konversationen des Unternehmens direkt miteinander. Darüber hinaus wurde jetzt die Kompatibilität des Internet Explorer 11 direkt in Microsoft Edge integriert, da nach Aussage von Microsoft ca. 60 % der Unternehmen weltweit sowohl mit dem Internet Explorer als auch mit einem anderen Browser arbeiten. Auch wird durch Windows Defender Application Guard die IT-Sicherheit unterstützt. Diese Applikation isoliert gezielt nicht vertrauenswürdige Seiten.



Fazit

Die neue Version von Microsoft Edge war ein notwendiger Schritt, um mit der Konkurrenz weiterhin mithalten zu können. Die Chromium-Basis und viele neue Features von Edge zeigen bereits in der Beta-Version, dass Microsoft sich mit der nächsten Generation des Browsers weiterentwickelt hat und eine gute Alternative zu Google Chrome & Co. darstellt. Die Möglichkeit von Chrome-Erweiterungen macht Edge ebenfalls zu einer wertvollen Browser-Option.

0