Allgemein, Betriebssysteme, Cloud, Microsoft, Security

Windows 7 End of Support – was nun?

Am 14.01.2020 endet der Support für Microsoft Windows 7 nach 10 Jahren. Gleichzeitig wird auch am 13.10.2020 der Support für Microsoft Office 2010 eingestellt.

Für zahlreiche Unternehmen stellt sich nun die Frage: Was sollen wir tun? „Historisch“ gewachsene IT Landschaften erhalten mit einem Paukenschlag keine sicherheitsrelevanten Updates, sodass ab dem genannten Stichtagen ganze Unternehmen auf zukünftige potentielle Bedrohungen nicht mehr ausreichend reagieren können. Doch ist dem wirklich so? Diese Frage möchten wir heute gezielter für Sie beleuchten.

Den offiziellen Quellen zu Folge gibt es natürlich die Möglichkeit den Support für Windows 7 zu verlängern, jedoch ist dies mit erheblichen Kosten verbunden, welche die wirtschaftlichen Herausforderungen für Business Kunden in eine neue Dimension treiben.

Preise für Support Verlängerung Windows 7 Enterprise & Pro:

Die Preise für eine kundenspezifische Support Verlängerung um Extended Security Updates zu erhalten beginnen im ersten Jahr bei 25 Dollar und verdoppeln sich jeweils auf 50 beziehungsweise 100 Dollar pro Client. In der Pro Edition von Windows 7 liegen die Preise im ersten Jahr bereits bei 50 Dollar, verdoppeln sich im zweiten Jahr auf 100 Dollar und im dritten Jahr auf 200 Dollar. Dieses erweiterte Angebot, speziell für größere Unternehmen wird maximal für einen Zeitraum von 36 Monate angeboten.


Beispielrechnung für ein Unternehmen mit 1000 Clients:

Enterprise

Anzahl

Preis

Gesamt

Pro

Anzahl

Preis

Gesamt

Jahr 1

1000

25 $

25000 $

Jahr 1

1000

50 $

50000 $

Jahr 2

1000

50 $

50000 $

Jahr 2

1000

100 $

100000 $

Jahr 3

1000

100 $

100000 $

Jahr 3

1000

200 $

200000 $


Auch wenn die Anzahl der Installationen von Windows 7 in der Businesswelt noch erheblich vor Windows 10 liegt, ist ein Umstieg auf die aktuellste Betriebssystem Version alternativlos. Betrachtet man das Bedrohungsrisiko ohne Support im Verhältnis zu den Kosten eines Migrationsprojektes, sollte jedem Unternehmer klar werden, dass es Zeit ist zu neuen Ufern zu schwimmen. Nun ist es so, dass viele Unternehmen bei den Aufwänden für eine solche Migration schon die Hände über den Kopf zusammenschlagen und ganze IT Abteilungen Ihren gesammelten Jahresurlaub beantragen wollen. Vielen Businesskunden haben aus den Erfahrungen vergangener Migrationen gelernt und sind daher sehr skeptisch eingestellt, ohne zu wissen, dass Microsoft mit Windows 10, Microsoft 365 und Office 365 einen erheblich komfortableren Weg einschlägt.

Doch was versteht man unter den ganzen neuen Tools und wie hängen diese zusammen?

Was habe ich für Kosten und das Wichtigste was habe ich für Vorteile? Eine einfache Antwort kann man darauf nicht geben, denn das Konzept von Microsoft heißt hier, einen zukunftssicheren, bedarfsgerechten und Compliance konformen Arbeitsplatz zu implementieren. Kollaboration, Effektivität und die damit verbundene erheblich erhöhte Produktivität der Mitarbeiter zeigen erste Studien. Auch das Recht auf Heimarbeit, welches derzeit kontrovers in den Medien diskutiert wurde, ist aus technologischer Sicht mit der neuen Strategie des Herstellers ohne weiteres abbildbar.

Compliance Werkzeuge, welche immer auf den neusten gesetzlichen Grundlagen weiterentwickelt werden, runden das Gesamtsystem oder das Rundum-Sorglos-Paket ab.  Die Vorteile der neuen Strategie, welche Microsoft verfolgt, liegen dabei auf der Hand. Microsoft setzt künftig auf die Zukunftsvisionen der Unternehmer und möchte mit bedarfsgerechten Tools und damit verbunden gezielten Analyse der Prozesse beim Kunden die bisherige IT wieder als unterstützendes Instrument und Arbeitserleichterung zu etablieren. So ist auch der Wandel des Betriebssystems in der Version Windows 10 als genereller Wandel des Verständnis über den digitalen Arbeitsplatz der Zukunft zu verstehen. Mit Windows 10 erhalten Kunden zukünftig nicht nur sicherheitsrelevante Updates, sondern in regelmäßigen Abständen, ein weiterentwickeltes Betriebssystem Release.


Was kostet mich Windows as a Service?

Um Ihnen einen ersten Überblick über die tatsächlichen Kosten geben zu können, greife ich nochmal mein Musterunternehmen mit 1000 Clients auf und wähle den neuen Windows 10 E3 Plan für unten stehende Rechnung.

 

Windows 10 E3

Anzahl

Preis

Gesamt

Jahr 1

1000

84 $

84 000 $

Jahr 2

1000

84 $

84 000 $

Jahr 3

1000

84 $

84 000 $


  • Fünf Geräte pro User
  • Volle Cloud Integration zu allen Microsoft Cloud-Diensten

Vorrausetzung für Windows 10 E3:

  • Windows 10 Version 1607 Pro Edition
  • Windows 7, 8 und 8.1 in der Version Professional zum Upgrade auf Windows 10 E3 oder E5


Die Zeichen stehen auf „Cloud First“!

Vorbei ist die Zeit von hohen Anschaffungskosten für Server- und Clienthardware. Im Zeitalter der DSGVO und ISO 27001 setzen kleine und mittelständische Unternehmen auf Cloud IT Infrastruktur und Managed Service Dienstleistungen professioneller IT Dienstleister wie beispielsweise Datenschutz365.  „Handeln und Wandeln“ – wir beraten und begleiten Sie gerne auf dem Weg zum Future Workplace.

 


Autor: Thomas Zesewitz