Für die Festnetztelefonie mit Microsoft Teams in Verbindung mit einem Audiogateway (Direct Routing), wird für die Einrichtung und den Betrieb ein Sicherheitszertifikat benötigt. Diese Zertifikate kann man von verschiedenen Anbietern bekommen und auf den Gateways einspielen.

Benötigt wird dies für eine sichere und verschlüsselte Kommunikation über Microsoft Teams.

Änderung Nr. 1

Die erste Änderung betrifft die Verschlüsselung des Gespräches, die sogenannte Transport Layer Security (TLS). Microsoft wird zum 03.01.2022 NUR noch TLS 1.2 für die Festnetztelefonie unterstützen und erzwingen. TLS 1.0 und 1.1 werden ausgeschlossen!

Woher weiß ich, was bei mir eingesetzt ist?

Hierzu muss bei dem genutzten Gateway geprüft werden, welche TLS aktiv ist und ob die TLS 1.2 unterstützt wird. Diese sollte entsprechend umgestellt werden. Ggf. kann hier ein Firmwareupgrade helfen, im Notfall steht ein Neukauf an.

Originalmeldung Microsoft

Änderung Nr. 2

Microsoft wird ab dem 01.02.2022 nur noch Zertifikate auf dem Gateway zulassen, die von bestimmten Zertifizierungsstellen signiert sind. Wer ab diesem Zeitpunkt kein Zertifikat von einem dieser Anbieter hat, wird – nicht unbedingt sofort – Probleme mit der Festnetztelefonie bekommen. Es sind dann keine Telefonate in das Festnetz mehr möglich!

Bei folgenden Anbietern können passende Zertifikate gekauft werden: Liste der unterstützen Zertifikatsaussteller

Originalmeldung Microsoft Admin Center

Unser Tipp

Prüfen Sie gerne noch vor Weihnachten, ob Anpassungen gemacht werden müssen. Gerne unterstützen wir dabei!

Views: 809