Erinnern Sie sich noch an die sprechende Büroklammer Clippy, die mitten in einem Word-Dokument auftauchte und uns mit allerlei Tipps und Tricks versorgte? Ohne Office hätte es Clippy vermutlich nie gegeben. In diesem Jahr feierte das Softwarepaket seinen 30. Geburtstag und wird mittlerweile weltweit von mehr als einer Milliarde Menschen genutzt.

Alles begann am Mac

Am 1. August 1989 startete „The Microsoft Office“ mit Word 4.0, PowerPoint 2.01, Excel 2.2 und Mail 1.37 auf dem Mac. Im Jahr 1990 folgte die Office-Premiere auf den Windows-Rechnern. Seitdem gab es 15 Versionen des Softwarepakets und mit Unmengen an Codes, die auf dem Bildschirm gelaufen sind, wurde Office stetig weiterentwickelt. Selbst im privaten Bereich haben sich die Office-Produkte für viele zu einem unverzichtbaren Helfer entwickelt. Manche begleitet die Office-Welt seit der Schulzeit, ein Großteil nutzt dies für die Uni oder regelt den privaten Schriftverkehr mit Word & Co. Selbst die beste Party hätte ohne so manches PowerPoint-Karaoke vermutlich nur halb so viel Spaß gemacht.

Rückblick: Entwicklungen und Fakten über Office

  • Bevor das Office-Paket auf den Markt kam, kaufte Microsoft 1987 die Firma Fourethought Inc. für 14 Millionen US-Dollar auf. Aus der von Fourethought Inc. entwickelten Software Presenter ist das heute gängige Präsentationstool PowerPoint entstanden.
  • 1992 starte mit Microsoft Mail das erste E-Mail-Programm – quasi der Uropa vom heute nicht mehr wegzudenken Outlook.
  • Wie schreibt man das nochmal? Seit 1995 existiert die Rechtschreib- und Grammatikprüfung in Word.
  • Kollaboratives Arbeiten wurde erstmals mit dem SharePoint Server 2001 ermöglicht. Heute ist Microsoft Teams das zentrale Tool für die Zusammenarbeit.
  • Von 1996 bis 2003 stand Karl Klammer, auch genannt Clippy, als erster digitaler Helfer den Nutzern zur Seite – und löste dabei teilweise unterschiedliche Reaktionen aus.
  • 2003 entwickelte Microsoft die Notizverwaltung OneNote und ergänzte die bis dahin erfolgreichste Office-Version um dieses Tool.
  • Seit 2007 umfasst ein Tabellenblatt in Excel 17.179.869.184 Zellen. Das macht insgesamt 1.048.576 Zeilen und 16.384 Spalten (A bis XFD).
  • Der Vorgänger von Office Online waren die „Office Web Apps“. Damit öffnete Microsoft 2010 den Weg in die Cloud und machte die Softwarelösungen auch für unterwegs und andere Geräte kompatibel.
  • 2017 wurde Microsoft Teams in die Office-365-Familie integriert. Das Tool wird mittlerweile von mehr als 500.000 Organisationen in 181 Ländern genutzt. Teams ist derzeit in 37 Sprachen verfügbar.

Innovative Technologien werden die heutige Arbeitswelt weiter verändern – hin zu mehr Selbstbestimmtheit und höhere, persönlichere Flexibilität. Wir sind uns sicher: Office wird auch in den nächsten 30 Jahren bei diesen Entwicklungen dabei sein.

Quelle: Microsoft

Views: 287