Good Contents Are Everywhere, But Here, We Deliver The Best of The Best.Please Hold on!
Your address will show here +12 34 56 78
Microsoft, Microsoft Teams

Wir veröffentlichen an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen Artikel aus dem Blog von Microsoft MVP Thomas Pött.



Eingrenzung der Suchergebnisse in Teams

Wenn Sie in Microsoft Teams die gewünschten Ergebnisse eingrenzen wollen, verwenden sie hierfür in der Suchfunktion einfach den Schrägstrich „/“. Sobald Sie mit der Eingabe beginnen, werden Ihnen die abgebildeten Suchfunktionen zur Verfügung gestellt.


Teams Suchergebnisse


Opt-Out Möglichkeit der Call Queue in Teams

Mit der Microsoft Teams Call Queue, On-Premise oder dem Online-Telefonsystem können sich Agents für die Deaktivierung der ihnen zugewiesenen Anrufwarteschlange entscheiden oder den Status ihrer Warteschleifenmitgliedschaft unter der Registerkarte „Call Queue“ verwalten.


Wenn Sie die Opt-Out-Funktion des Call Queue nutzen möchten, konfigurieren Sie diese mit folgender Option:


Opt-Out Call Queue

Microsoft selbst verweist auf die Seite mit den persönlichen Nutzereinstellungen der Agents in Office 365. Um darauf zugreifen zu können, ist eine Anmeldung mit dem Office-Konto erforderlich. Sollten Sie nicht angemeldet sein, werden Sie automatisch zum Anmeldeportal weitergeleitet, ehe Sie auf die Seite mit den Benutzereinstellungen zugreifen können.



Opt-Out Call Queue


Problemlösung: Office 365-Gruppen können in Outlook nicht angezeigt oder beigetreten werden

Wenn ihr Azure AD-Konto beschädigt ist oder dies während der Synchronisierung nicht ordnungsgemäß migriert wurde, werden Ihnen möglicherweise die Office 365-Gruppen in Outlook nicht mehr angezeigt und/oder Sie können keinen neuen Gruppen beitreten. Sollte ein Nutzer versuchen, einer Gruppe beizutreten, erscheint folgende Fehlermeldung: „Ihre Anfrage konnte nicht gesendet werden. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.“


Damit ein Benutzer auf eine Gruppe zugreifen kann oder ihm diese angezeigt wird, muss das Konto manuell entfernt und der Gruppe erneut hinzugefügt werden, wie Sie den nachfolgenden Abbildungen entnehmen können:



Anzeige der Office 365 Gruppen in Outlook

Anzeige der Office 365 Gruppen in Outlook

Anzeige der Office 365 Gruppen in Outlook


Problemlösung: Outlook 2016 reagiert nach einer bestimmten Zeit nicht mehr

In einigen Fällen, z. B. nach einem Windows 10 Creator Update, kann es zu Problemen mit Office 2016 Pro Plus Click-2-Run kommen. Dies lässt sich auf Änderungen in Windows 10 Core zurückführen, die sich direkt auf Office Pro Plus auswirken. Eines dieser Probleme ist beispielsweise, dass Outlook 2016 nicht mehr reagiert, vor allem dann nicht, wenn Sie auf eine E-Mail antworten möchten. Eine kurzfristige Lösung ist es, Outlook zu beenden und erneut zu starten. Die längerfristige Problemlösung lässt sich nur durch eine Repair-Aufgabe für Office Pro Plus beheben.


Gehen Sie hierfür zu „Feature & Apps“ und klicken Sie anschließend auf „ändern“ von Office 2016 Pro Plus. Wählen Sie anschließend die Option „reparieren“ aus.

  1. „Quick Repair“ sollte das Problem in der Regel beheben.
  2. „Online Repair“ behebt mit einem Download von MS Cloud alle Probleme und kann genutzt werden, wenn die Option Quick Repair erfolglos war.


Repair-Funktion bei Outlook Freezing
0

Microsoft, Microsoft Teams

Auf der Ignite 2019 in Florida kündigte Microsoft eine Vielzahl umfassender Updates für Microsoft 365 an, die sich in den Bereichen, Wissen, Workflow, Produktivität, Sicherheit, Management und Compliance wiederfinden werden. In unserem ersten Serienteil stellen wir Ihnen die kommenden Neuheiten für Microsoft Teams vor.



Private Channels

Nach einer Vielzahl von Kundenanfragen, hat Microsoft bereits private Kanäle in Teams integriert. Diese lassen sich aus den einzelnen Teams ausgliedern und ermöglichen den Zugriff nur für ausgewählte Mitglieder. Zur Erstellung eines privaten Kanals müssen Sie bei Erstellung eines neuen Kanals in den Datenschutzeinstellungen den Punkt „Privat“ auswählen.





Multiwindow-Chats sowie eine Vielzahl an Schnittstellen

Für das erste Quartal des kommenden Jahres ist der Rollout von Multiwindow-Chats geplant. Damit können einzelne Chats, Anrufe, Meetings oder Dokumente aus dem Haupt-Client ausgegliedert und in einem separaten Fenstern angezeigt werden. Weitere Schnittstellen für Teams sieht Microsoft zu den Diensten Planner und To Do vor, womit Gruppen- und Projektarbeiten noch nahtloser vonstattengehen werden. Außerdem wird die Teams-Oberfläche den Dienst Yammer erhalten, um Teams zur zentralen Stelle für Zusammenarbeit zu machen.


Neu wird auch die Schnittstelle zwischen Teams und Outlook sein, womit sich Mails inklusive der Anhänge direkt in einzelnen Teams sowie Kanälen teilen und von dort aus weiterbearbeiten lassen. Hierfür muss in Outlook in der Symbolleiste die Funktion „Für Teams freigegeben“ gewählt werden. Andersrum lässt sich auch eine Teams-Konversation in Outlook teilen, indem in dem Team auf „Weitere Optionen […]“ geklickt wird. Ein Rollout dieser Funktionen ist von Microsoft ebenfalls für Anfang 2020 geplant.




Weitere Funktionen, die Microsoft für Teams vorsieht, sind:

  • Pinned Channels: Damit können Nutzer die für sie wichtigen Kanäle ganz oben in der Teamliste fixieren und erhalten so einen einfacheren sowie schnelleren Zugriff auf die Kanäle.


  • Live-Untertitel in Team-Meetings: Durch eine Live-Untertitelung von Meetings wird allen Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, die individuellen Hör- und Sprachkenntnisse zu berücksichtigen. Zunächst ist ein Rollout dieser Funktion nur in englischer Sprache geplant. Microsoft sieht dennoch vor, dieses Feature auf weitere Sprachen auszuweiten.


  • Neue Steuerelemente für Meetings: Der Organisator einer Besprechung kann vorher den Personen die Rollen „Präsentator“ und „Teilnehmer“ zuweisen. Die als „Teilnehmer“ definierten Personen haben dann keine Möglichkeit mehr, Inhalte zu teilen, andere Teilnehmer stumm zu schalten, Aufzeichnungen zu starten bzw. zu stoppen oder in der Lobby wartende Personen zuzulassen.


  • SMS-Anmeldung und globaler Logout: Firstline-Mitarbeiter – also Mitarbeiter, die nicht einen Großteil der Arbeitszeit vor dem Bildschirm sitzen, wie bspw. Außendienstmitarbeiter – können sich mit einem einmaligen SMS-Code zur Authentifizierung bei Teams anmelden. Über den globalen Logout können sich Nutzer auf allen verbundenen Geräten aus sämtlichen aktiven Office-365-Sitzungen abmelden. Beide Funktionen stehen zunächst nur für Android-Geräte zur Verfügung.


  • Delegated User Management: Über die delegierte Benutzerverwaltung können Firstline-Manager über das Portal „Meine Mitarbeiter“ Benutzeranmeldeinformationen verwalten und Anforderungen zur Kennwort-Zurücksetzung genehmigen. Auf diese Weise lassen sich schnell Mitarbeiterprobleme lösen und die IT eines Unternehmens wird entlastet.


  • Tasks in Teams: Diese Funktion bietet den Nutzern eine einheitliche Ansicht der persönlichen und zugewiesenen Aufgaben in einem oder mehreren Teams, einschließlich der Ansicht der Priorität sowie des Starts- bzw. Fälligkeitsdatums. Dabei kann zwischen einer Listen-, Bretter- Diagramm- oder Zeitplanansicht gewählt werden.





  • Virtual Consults: Dies soll vor allem den B2C-Bereich unterstützten, indem Konsultationen oder Besprechungen geplant und durchgeführt werden – seien es Patientengespräche im Gesundheitswesen, Bewerbungsgespräche oder Meetings mit Kunden im Dienstleistungsbereich.


  • Patientenkoordination: Hierüber lassen sich künftig Patienteninformationen für Ärzte und medizinische Fachkräfte zentralisieren und digitalisieren. Dies vereinfacht auch die Kommunikation zu den Patienten.


  • Managed Meeting Rooms: Das Feature trägt zur Verwaltung von Besprechungsräumen bei. Damit soll sichergestellt werden, dass die Besprechungsräume der Teams auf dem neusten Stand sind. Außerdem werde diese proaktiv überwacht, um ein optimales Raumerlebnis für alle Teilnehmer zu gewährleisten.


  • Sichere Links: Wird in privaten Chat- oder Kanal-Konversationen ein Link freigegeben, wird dieser überprüft und der Nutzer auf mögliche Risiken wie Malware hingewiesen.


  • Team-Apps: Ersteller von Power-Apps können diese zukünftig als Team-Apps veröffentlichen, damit Mitglieder während ihrer Arbeit darauf zugreifen und diese verwenden können.


Weiter Informationen zu den neuen Features in Teams finden Sie im Blogbeitrag von Microsoft.


Im nächsten Teil stellen wir Ihnen die kommenden Neuheiten von Office und Outlook vor. Außerdem zeigen wir Ihnen, welche neuen Microsoft-Dienste demnächst veröffentlicht werden und wie Microsoft zukünftig die Bereiche Datenschutz und Sicherheit noch besser unterstützten möchte.




Quelle: Microsoft
0

Microsoft, Microsoft Teams

Wir veröffentlichen an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen Artikel aus dem Blog von Microsoft MVP Thomas Pött.


Sie konzentrieren sich gerade auf eine komplexe Aufgabe und haben Ihren Status auf „Nicht stören“ gesetzt? Es kann natürlich dennoch vorkommen, dass Sie zur Umsetzung der Aufgabe mit einigen Teammitgliedern kommunizieren müssen. Mit dem Prioritätszugriff in Teams können Sie Mitteilungen über Chatnachrichten, Anrufe und @Erwähnungen auch beim „Nicht Stören“-Status von Ihnen definierten Personen erhalten.



Aktivierung des Prioritätszugriffs

1. Gehen Sie zu den Teams-Einstellungen:



Verwaltung des Prioritätszugriffs in Teams

2. Wählen Sie „Datenschutz“ und klicken Sie anschließend auf „Prioritätszugriff verwalten“:



Verwaltung des Prioritätszugriffs in Teams

3. Fügen Sie die Personen hinzu, von denen Sie Benachrichtigungen erhalten möchten:



Verwaltung des Prioritätszugriffs in Teams

4. Ihre Einstellungen werden gespeichert und aktiviert:



Verwaltung des Prioritätszugriffs in Teams
0

Microsoft, Microsoft Teams

Wir veröffentlichen an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen Artikel aus dem Blog von Microsoft MVP Thomas Pött.


In Microsoft Teams können Sie einen externen Gast für Gruppen-Besprechungen oder zum gemeinsamen Bearbeiten von Dokumenten zu Ihrem Team hinzufügen. Auf diese Weise lässt sich die Zusammenarbeit noch effizienter gestalten. Den Gastzugriff können Sie einerseits über Teams Client und andererseits über Azure AD verwalten. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie keinen Gastnutzer aus einer Office 365-Gruppe hinzufügen können, wenn dieser nicht gleichzeitig auch als Gastnutzer in Azure AD vorhanden ist.


Wir zeigen Ihnen nachfolgend, wie Sie einen Gastaccount über beide Varianten einrichten können.



Hinzufügen eines Gastbenutzers aus Teams-Client

Der vom Team-Besitzer verwaltete Gastzugriff wird im Microsoft Teams-Client gesteuert. Hierfür ist es notwendig, dass der Zugriff als Gast für den jeweiligen Benutzer aktiviert ist. Navigieren Sie zum jeweiligen Team und klicken Sie auf „Weitere Optionen […]“ und anschließend auf „Manage Team/Team verwalten“. An dieser Stelle können Sie unter „Members/Mitglieder“ einen Gastbenutzer hinzufügen, indem Sie seine bzw. ihre externe Teams-Adresse mit „Name @ Domäne“ eingeben.



Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Nachdem der (Gast-)Benutzer hinzugefügt wurde, wird dieser als Mitglied in Ihrem Team angezeigt.



Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinweis: Wenn Sie versuchen, einen Gastbenutzer über eine Office 365-Gruppe dem Team hinzuzufügen, wird Ihnen angezeigt, dass dies nicht möglich ist. Der Benutzer wird als „nicht gefunden“ angezeigt.



Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers aus dem Azure AD-Portal:

Öffnen Sie im Browser https://aad.portal.azure.com und klicken Sie auf „User/Benutzer“. Hier können Sie, wie nachfolgend abgebildet, mit dem Hinzufügen eines externen Gastnutzers beginnen.



Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Sobald der Nutzer Ihrem Azure AD Portal hinzugefügt wurde, können Sie diesen entweder in eine Office 365-Gruppe einladen, oder ihn über das Teamadministrationsportal zu einem Mitglied eines Teams machen. Wenn Sie eine neue Suche starten, wird Ihnen der Gastnutzer angezeigt.



Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams


Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Außerdem wird dem Gastnutzer, direkt nachdem Sie ihn zum Azure AD Portal hinzugefügt haben, eine automatisierte E-Mail gesendet. In dieser wird er darüber informiert, dass er nun als Gast angemeldet ist und den Zugriff auf Microsoft 365 Anwendungen überprüfen kann.



Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Im nächsten Schritt kann dieser sehen welche Zugriffsrechte (bspw. SharePoint) ihm eingeräumt wurden. Microsoft Teams erscheint beim Gastnutzer nur unter „Group Links“, wenn dieser zu einem Team hinzugefügt wurde.



Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Der erstellte Gastaccount lässt sich dann auch direkt von Microsoft Teams aus verwalten.



Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams

Hinzufügen eines Gastbenutzers in Teams
0

Microsoft, Microsoft Teams

Microsoft Teams ist ein Tool, das sich stetig weiterentwickelt und regelmäßig mit neuen Features aufwartet. Wir werfen heute einen Blick zurück und zeigen Ihnen, welche Neuheiten in den vergangenen Monaten in Teams integriert worden.



Besprechungen werden im Teams-Kalender anzeigt

Zusätzlich zur bisherigen Agenda-Ansicht beinhaltet der Kalender in Teams jetzt auch eine wöchentliche Ansicht des Terminplans. Wählen Sie dafür auf der linken Symbolleiste in Teams die Funktion „Kalender“ aus, um sich diesen anzusehen. In der oberen rechten Ecke des Kalenders können Sie über die Menüfunktion auch einzelne Tage auswählen, um den Blick gezielt darauf zu richten.



Neuheiten Microsoft Teams Kalender

Kanalbenachrichtigungen auf dem Desktop

Mit der Kanalbenachrichtigung haben Sie ab sofort noch mehr Kontrolle darüber, welche Mitteilungen Sie von den einzelnen Kanälen erhalten möchten. Gehen Sie hierfür auf den jeweiligen Kanalnamen und klicken Sie auf „Weitere Optionen […]“. Unter „Kanalbenachrichtigungen“ können Sie einstellen, welche Benachrichtigungen Sie wo erhalten möchten. An dieser Stelle lassen sich Benachrichtigungen auch gänzlich deaktivieren.



Neuheiten Microsoft Teams Kanalbenachrichtung

Zentrale Stelle für Besprechungssteuerelemente

Egal ob Vollbildmodus, Notizen oder weitere Details – alle Steuerelemente, die Sie während einer Besprechung benötigen, befinden sich jetzt zentral unter „Weitere Optionen […]“. Den Besprechungschat und die Teilnehmerliste können Sie über die Symbole daneben aufrufen. Die Abbildung zeigt Ihnen, wie die Steuerelemente während einer Besprechung angeordnet sind.



Neuheiten Teams Besprechungssteuerelemente

Möglichkeit zur Kanalmoderation

Seit Ende August können Sie eine oder mehrere bestimmte Personen in Ihrem Team als Moderatoren hinzufügen. Mit diesem Feature können Sie bspw. sicherstellen, dass sich Diskussionen lediglich auf das vorgegebene Thema beziehen. Wie Sie die Kanalmoderation einrichten, haben wir bereits in unserem Anfang September erschienenen Blogbeitrag erklärt.



Update für iOs und Android

Auch die Teams-App für iOs und Android wird permanent aktualisiert. Diese Neuerungen beinhaltete das letzte Update:


  • Auf Nachrichten kann jetzt mit Emojis reagiert werden
  • Die Suchoberfläche wurde verbessert und zeigt nun alle Ergebnistypen in einer einzelnen Darstellung an
  • Ankündigungsbeiträge können in Kanälen angezeigt werden
  • Es kann ausgewählt werden, ob eine Anzeige von privaten Teams in den Suchergebnissen erfolgen soll
  • Vorschläge für die @Erwähnungen wurden verbessert
  • Optimierung von VoiceOver und Rotor zur Verbesserung der Barrierefreiheit (nur iOs)


  • Quelle: Microsoft

    0

    Microsoft, Microsoft Teams

    Wir veröffentlichen an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen Artikel aus dem Blog von Microsoft MVP Thomas Pött.


    Wenn Sie zu einem Guest Tenant wechseln oder ein anderes Gerät nutzen möchten, fragt Teams Sie nach einem Microsoft Secure Code. Dieser wird an die von Ihnen registrierte Handynummer geschickt, den Sie dann zur Anmeldung angeben müssen.


    Telefonnummer zur Authentifierzung Teams (1)

    Die Einrichtung einer zweiten Telefonnummer zur Authentifizierung dient der Sicherung Ihres Kontos und ist ein Teil der Azure AD-Benutzereinstellungen. Da sich Ihre primär verwendete Telefonnummer sowie die mobile Teams-App aller Wahrscheinlichkeit nach auf demselben Handy befinden, können Sie nur über die sekundär hinterlegte Telefonnummer wieder auf Ihr Konto zugreifen, sollte Ihr Smartphone einmal verloren gehen.


    Um die gewünschten Änderungen an der Telefonnummer vorzunehmen, folgenden Sie den nachfolgenden Anweisungen:


    1. Melden Sie sich unter https://account.activedirectory.windowsazure.com mit Ihrem Benutzerkonto an.


    Telefonnummer zur Authentifierzung Teams (2)

    2. Klicken Sie Ihr auf Bild und wählen Sie anschließend den Reiter „Profil“ aus.


    Telefonnummer zur Authentifierzung Teams (3)

    3. Klicken Sie auf den Punkt „Additional security verfication/Zusätzliche Sicherheitsüberprüfung“.


    Telefonnummer zur Authentifierzung Teams (4)

    4. Hier können Sie die primär hinterlegte Telefonnummer ändern und eine zweite, alternative Telefonnummer zur Kontosicherung hinzufügen.


    Telefonnummer zur Authentifierzung Teams (5)

    Zur Durchführung dieser Schritte, können Sie ebenfalls die Azure Authentifizierungs-App verwenden, welche von Microsoft empfohlen wird.

    0

    Microsoft, Microsoft Teams

    Wir veröffentlichen an dieser Stelle in regelmäßigen Abständen Artikel aus dem Blog von Microsoft MVP Thomas Pött.


    In Microsoft Teams haben Sie mit der Kanalmoderation die Möglichkeit, zu steuern, wer dort neue Beiträge veröffentlichen darf und ob Mitglieder darauf antworten können. Falls ein Teambesitzer gegebenenfalls nicht über die notwendigen Fachkenntnisse verfügt, um eine Kanalmoderation optimal zu managen, können auch Teammitglieder als Moderatoren hinzugefügt werden. Die Verantwortung von Inhalten innerhalb des Kanals wird dann von Teambesitzer und Kanalmoderatoren gleichermaßen geteilt.


    Nachfolgend zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Kanal im Team erstellen und die Moderationskonfigurationen vornehmen.


    1. Erstellen Sie zunächst einen eigenen Kanal im jeweiligen Team


    Teams Kanalmoderation (1)

    2. Wählen Sie nach der Erstellung des Kanals die Option „Manage Channel/Kanal verwalten“ aus.


    Teams Kanalmoderation (2)

    3. Konfiguration der Moderationseinstellungen


    Im sich dann öffnenden Einstellungsfenster lassen sich zunächst die Rechte von Gastmitgliedern steuern. Sie können hier verhindern, dass Gäste proaktiv eine Unterhaltung beginnen.


    Teams Kanalmoderation (3)

    Aktivieren Sie im nächsten Schritt die Option „Channel Moderation“. Sie als Teambesitzer dürfen dann Beiträge im Kanal veröffentlichen. Mitglieder des Kanals können dagegen nur auf Beiträge antworten oder es lassen sich Bot- bzw. Connector-Nachrichten versenden.


    Unter „Team members permissions/Berechtigungen für Teammitglieder“ können Sie die Erlaubnis, dass Teammitglieder auf Nachrichten reagieren können, auch abschalten. An dieser Stelle fungiert der Kanal als reines Informationsinstrument, da die Mitglieder lediglich Beobachter sind. Außerdem kann festgelegt werden, ob das Versenden von Nachrichten durch Bots und Connector möglich ist.


    Teams Kanalmoderation (4)

    4. Bestimmung von Teammoderatoren

    Bewegen Sie den Mauszeiger über „Team Owners/Teambesitzer“ wird Ihnen angezeigt, wer der automatisch hinzugefügte Teambesitzer ist. Standardmäßig ist dieser auch der Kanalmoderator, der nicht von der Moderation ausgeschlossen werden kann.

    Teams Kanalmoderation (5)

    Aus der Liste der Teammitglieder lassen sich weitere Kanalmoderatoren hinzufügen. Nicht-Mitglieder des Teams werden auf der Liste nicht angezeigt und können dementsprechend auch nicht hinzugefügt werden.


    Teams Kanalmoderation (6)


    Optional ist auch die Festlegung von Gastmitgliedern als Moderator möglich. Dies ist bspw. sinnvoll, wenn Sie ein Projektmanagement-Team besitzen oder der Projektmanager jemand externes ist.


    Teams Kanalmoderation (7)


    Abschließend noch ein paar Anwendungsbeispiele für moderierte Kanäle:


    a) Nutzung als Informationskanal: Möchten Sie im Kanal lediglich bestimmte Informationen für die Mitglieder bereitstellen, sollten Sie einen Moderator definieren und die Informationsfreigabe bspw. auf Ankündigungen einschränken. Je nachdem für wen die dortigen Informationen bestimmt sind, können Sie die Antwortfunktion auf Nachrichten aktivieren oder ausgeschaltet lassen.


    b) Nutzung als Funktionskanal: Wenn Sie auf dem Kanal bspw. Bots einsetzen, ist eine Zusammenarbeit der Mitglieder auf Grundlage der Nachrichtenfunktion möglicherweise nicht erforderlich. In diesem Fall können Sie den Chat-Bereich geschlossen halten und sich auf die anderen Kanal-Funktionen konzentrieren.


    c) Compliance-Kontrolle: Verfügen Sie über einen Management-Kanal, möchten diesen steuern und/oder die Compliance- bzw. Verhaltensrichtlinien sicherstellen, bieten Moderationskanäle hierfür eine Unterstützung.

    0